Have you ever been in love?

“Have you ever been in love? Horrible isn’t it? It makes you so vulnerable. It opens your chest and it opens up your heart and it means that someone can get inside you and mess you up. You build up all these defenses, you build up a whole suit of armor, so that nothing can hurt you, then one stupid person, no different from any other stupid person, wanders into your stupid life…You give them a piece of you. They didn’t ask for it. They did something dumb one day, like kiss you or smile at you, and then your life isn’t your own anymore. Love takes hostages. It gets inside you. It eats you out and leaves you crying in the darkness, so simple a phrase like ‚maybe we should be just friends‘ turns into a glass splinter working its way into your heart. It hurts. Not just in the imagination. Not just in the mind. It’s a soul-hurt, a real gets-inside-you-and-rips-you-apart pain. I hate love.”

Nein, das sind nicht mein Worte. Neil Gaiman hat sie geschrieben. War es klug den Text ausgerechnet hier hin zu schreiben? Wohl eher nicht.

Ich will nicht immer alleine einschlafen. Ich will, dass mir mal jemand eine Geschichte vorliest, oder ich lese, ist auch gut. Ich will gemeinsam kochen und raus gehen und die Welt sehen und drin bleiben und den anderen sehen.
Ich will nicht immer alleine ins Kino gehen und ich will mal mit jemanden ans Meer fahren und die Zehen von den Wellen überspülen lassen, wenn auch nur für ein paar Stunden.
…und weil das alleine schon so selten und so wertvoll scheint mag ich erstmal gar nicht mehr wollen oder mir wünschen oder laut aussprechen.

So ist das.

Ganz alter Text. Trotzdem noch wahr.



Comments are closed.